Montag, 27. Februar 2017

"Rezension" Hokuspokus, liebe mich - Amy Alward

In dem Buch Hokuspokus, liebe mich von Amy Alward geht es um ein Mädchen namens Sam (Samantha) sie ist Lehrling bei ihrem Großvater in der Kunst der Alchemie. Den das ist die Gabe die von der Kemi Familie vererbt wird, die Gabe Tränke und Medizin herzustellen und das sehr gut. In ihrer Familie war es brauch an der Wilden Jagd teilzunehmen, ein Wettkampf für Alchemisten, wo nur der beste als Sieger hervorgeht. Doch die letzte Jagd war lange her und nicht sie sonder die Familie Aster hat die Jagd gewonnen, und somit die Vereinbarung an den Königshof zu liefern. Sie haben durch Synthetische Mittel gewonnen, und nicht wie die Familie Kemi es jetzt immer noch macht, mit Natürlichen Sachen. Die Synthetische Mittel sind auf dem Vormarsch und kaum einer Kauft mehr bei solchen Läden wie es die Kemi führen ein. Doch als die Prinzessin sich selbst vergiftet und nach Jahren zu einer Neuen Jagd ausgerufen wird, wo kein Synthetischen Mittel erlaubt sind, sieht Sam ihre große Chance ihrer Familie und dem Laden zu helfen, denn der geht langsam den Bach runter.....
Doch einer dieser Teilnehmer ist der gut aussehende Zain Aster, wessen Familie damals durch stehlen des Trankes von den Kemis, die Wilde Jagd gewonnen hat. Und so auch die Gunst der Königsfamilie.
Zain will ihre Hilfe und ist sehr Freundlich zu ihr, es scheint beinah als empfinde er etwas für sie. Oder ist das alles nur Show? Und er will wie seine Vorfahren damals, nur den Trank und die Wilde Jagd gewinnen?


(Quelle:Randomhouse,de)



Klappentext:


Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann ...


Meinung:


SCHREISTIL:

In fand den Schreibstil von Amy Alward sehr schön und leicht zu lesen. Das Buch hatte alles, Romantik, Action, Abenteuer, Geheimnisse und Familie. Die Geschichte war zuckersüß und spannend zu lese. Es wurde mal aus der Sicht der verliebten Prinzessin geschrieben und mal aus der Sicht von Sam. Was ich eigentlich nicht sonderlich mag aber hier fahnde ich das sogar gut, da zum einen hauptsächlich Sam dran war und zum einen das erzählte der Prinzessin, die wirkliche Story, die Sam erlebt kaum beeinflusst sonder eher ergänzend wirkt und so das ganze noch ein wenig auflockert.

INHALT:

Die Geschichte beginnt damit das Sam und ihre beste Freundin Inventur führen. Die nicht unbedingt gut aussieht da der kleine Laden kaum Gewinn abwirft und so auch kaum neue Kräuter, etc, bestellt werden können. Denn es kaufen nur noch alte Kunden ein die den Künstlich hergestellten Mitteln nicht vertrauen.
Früher war das mal anders, früher wusste jeder wer die Familie war. Doch das änderte sich augenblicklich als ein Synthetisches Mittel die Wilde Jagd gewann. Ein Wettkampf für die besten Alchemisten, was die Kemis auch sind!
An diesem Tag soll auch der 18 Geburtstag der Prinzessin gefeiert werden, wohin sie ihre Freundin auch gleich mal hinschleppt.
Doch als sie am Festplatz ankommen ist irgendwas komisch, denn die Meute wird nach Hause geschickt und Sam wird in den Palast berufen.
Im Palast wird ihnen (allen Alchemisten und deren Lehrlingen) erläutert was passiert ist und das sich die Prinzessin selbst mit einem Liebestrank vergiftet war, der eigentlich für Zain bestimmt war. Sam konnte nicht fassen das die Prinzessin sowas gemacht hat denn sie hat eigentlich geglaubt das Zain auch so schon auf sie Stand.
Doch nun beginnt der Wettlauf gegen die Zeit! Es wurde zur wilden Jagd ausgerufen, mit der Einstärfung, das nur Natürliche Mittel benutzt werden dürfen, da es dem Trank den die Prinzessin gemischt hat ähneln muss. Und sie hat nun mal alles mit Natürlichen Sachen Gemischt. Sam sieht ihre Chance, doch der Großvater ist sauer auf die Königsfamilie da diese sie damals im Stich gelassen hat. Und das nach Jahre langer Treue.
Als Kirstie, ihre Sammlerin, ihr anbietet ihr zu Helfen macht sich Sam alleine auf den weg das Rezept für den Trank zu finden. Denn sie hat große Chancen zu Gewinnen schließlich hat sie die Kemi Gabe geerbt.
Doch gefahren lauern hinter jeder ecke, und vor allem die Tante der Prinzessin, die alles daran setzt dass das Mittel nicht gefunden wird und nur sie es herstellen kann, so das sie aus Dank dann die Königin von Nova wird. Und so scheidet nach und nach ein Team aus....

SCHLUSS:

Der Schluss ist noch einmal schön spannend da die Jadg von der Königlichen Familie so zurechtgebogen wurde wie sie es brauchten, was jedoch ein Fehler war aber sie konnten es nicht riskieren das die Tante Gewinnt.

ACHTUNG SPOILER!

Es gibt natürliche ein Happy End und die Prinzessin und Sam kommen sich näher und es scheint als würden sie gute Freundinnen werden. Zain bekommt auch noch eine Chance alles zu erklären und wieder gut zu machen. Das haben die beiden der Prinzessin zu verdanken, die gesehen hat das Zain sie mag.

NORMAL!
Ich finde das ende sehr gut umgesetzt und finde es schade das der zweite Teil nicht übersetzt wird (Momentaner Standpunkt)(erwähne ich unten nochmal)

ALSO:
Ich finde die Geschichte einfach nur klasse. Wie schon erwähnt hat die Geschichte einfach alles! Mir gefällt vorallem das Sam ganz viele verschiedene Orte bereist und jeder Ort anders ist. Sie ist ihrer Familie gegenüber sehr Loyal die sie auch, nach erstmaligen Problemen eines Familienmitglied, unterstützt. Sie ist sehr Klug deswegen ist es spannend zu beobachten wie sei die vielen verschiedene Probleme Löst. Die Romanze zwischen Zain und Sam kommt nicht zu knapp, trotz des Wettkampfs wo sie sich dann doch mehr als einmal über den weg laufen und es zwischen den beiden auch mehr als einmal funkt. Mir gefallen die Charaktere die jeder für sich ziemlich verschieden sind und ich kann jede einzelne Handlung gut Nachvollziehen.

Zum Schluss kann ich nur noch sagen:

FAZIT:
Das Buch ist welltklassse! Eines meiner absoluten Lieblingsbücher, so das ich mir den zweiten Band auf Englisch kaufen musste, da der zweit (ich habe keinen blassen Schimmer wieso) allen Anscheins nicht übersetzt wird und ich so auf das Original zurückgreifen muss.
Ich kann es jedem wärmstens empfehlen und gebe dem Buch 5/5 Sterne!

(Vielen dank an den CBJ Verlag für das bereitstellen des Buches)

Originaltitel: The Potion Diaries
Titel: Hokuspokus, liebe mich
Autorin: Amy Alward
Verlag: cbj
Erscheinungsdatum: 11. Juli 2016
ISBN-13: 978-3570403419
Preis: 9,99€ (TB) und 8,99€ (eBook)
Seitenzahl:  384
Genre: Fantasy, Jugendbuch


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen