Freitag, 17. Februar 2017

"Rezension" Spark die Elite - Vivien Summer

In dem Buch geht es um ein 17 Jähriges Mädchen Namens Malia. In ihrer Zeit (der Zukunft) ist die Forschung schon so weit dass man durch Gen-Manipulation, die Körper so verändern kann dass sie schneller Heilen und das sie weniger bis gar keine schmerz empfinden. Zusätzlich beherrscht derjenige der erfolgreich auf die Therapie angesprochen hat eines von den vier Elementen. Und diese Menschen sind dann die Elite, denn nicht jeder spricht auf die Therapie an. Doch um so weit zu kommen mussten viele ihr Leben lassen denn die Manipulation hatte Nebenwirkungen die Tödlich geendet haben. Zu dem jetzigen Zeitpunkt gibt es aber schon ein Medikament das diese Nebenwirkungen verhindern soll.
Auf Grund der Nebenwirkungen hat Malia eine Person verloren die ihr sehr wichtig war und hasst somit alles wofür die Elite steht und was die Regierung alles gemacht hat.
(Zum weiter lesen unten auf: "weiterlesen" klicken ;) )
(Quelle:Amazon.de)

Klappentext:



**Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…**

Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Meinung:


Als ich denn Klappentext gelesen habe, dachte ich mir nur so: Muss ich haben!
Mein Gefühl hat sich auch bestätigt. Es ist ein sehr gelungenes Buch.
Zwei Punkte die ich gleich am Anfang des Buches bemängelt habe oder besser gesagt nicht so toll fand war:
1. Manche wichtige Aspekte die im Normalfall zu Anfang erläutert werden wurden erst viel zu späht genannt, so das ich mich z.b. fragte wer bitte schön Jill ist und von welcher Geschichte die Rede war?
Auch das sie kein Einzelkind ist oder wie sie aussieht wurde mir persönlich zu spät beschrieben da ich finde das muss schön am Anfang besprochen werden muss.
2. Ich habe mich zumindest am Anfang des Buches sehr in den langen Sätzen verhaspelt. Was nicht unbedingt negativ sein muss da ich eigentlich selber auch immer sehr lange Sätze benutze, ich aber dadurch in meinem Lesefluss manchmal ausgebremst wurde da ich manche Sätze mindestens zwei mal lesen musste.

So! Und das war für mich auch das einzige was ich an diesem Buch kritisieren kann!
Ich finde die Protagonisten sehr schön da jeder einen (tollen) einzigartigen Charakter hat.

Die Geschichte fängt mit einem Arzt besuch an wo sie auf die Mutation getestet wird. Für sie wäre es das schlimmste wenn der Test positiv ausfallen würde da die Elite für den Krieg trainiert wird.
Der Präsident lässt die Gen-Therapie schon von Klein auf bei jedem machen, bei manchen mit erfolg bei manchen nicht. Und natürlich bewahrheitet sich ihr Albtraum, den sie jedoch gegen ende des Buches nicht mehr ganz so schlimm findet da sie ihre Privilegien doch irgendwo genießt ;)

Für ihre beste Freundin Sara würde mit der Positiven Testung ein Traum wahr gehen.
Sie schwärmt von dem Leben in der Elite und denkt nicht nach was alles auf sie zukommen würde, weswegen sie sich manchmal ausbremsen muss wenn sie Malia davon vorschwärmt.

Zur der Elite gehört auch Chris, ein Feuer elementar, der es ihr ganz schön angetan hat.
Sein verhallten ist sehr sprunghaft mal warnt er sie vor sich, mal küsst er sie und mal kämpft er mit ihr. Trotzdem oder gerade wegen der Unnahbarkeit und dann wieder doch nicht finde ich die Liebesgeschichte echt süß da er in manchem Momenten so sanft und süß zu ihr ist. Natürlich kann er auch anders und flirtet so unverschämt mit ihr das man sichtlich merkt wie unangenehm es ihr ist. Und er merkt das auch, weswegen er das ja auch macht. Dazu kommt das er genau weiß wie gut aussehend er ist.
Man merkt auch das Chris nicht ganz so hinter dem Presidenten steht wie es zuerst den Anschein macht und das er ein Geheimnis hat.
Dazu kommt.... er wird ihr Trainer und das ganze mal nett, mal arsch, ist für Malia sehr verwirrend und stürzt sie ins Gefühlschaos. 

Bei dem Gefühlschaos könnte man schon eine beste Freundin gebrauchen doch die ist so frustriert das nur Malia zur Elite gehört und sie es nicht mal schätzt, das sie Malia einfach davon stößt

 Ich mag ihre Bodyguards sehr gerne, die unterschiedlicher nicht sein könnten was manchmal sehr witzig ist zu beobachten.

Das ende ist sehr offen und auch leider sehr spannend (leider weil ich nicht weiterlesen kann da das zweite Buch noch nicht draußen ist) so dass ich mich jetzt schon den zweiten Teil sehnlichts erwarte.

Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

Produktinfo:

Titel: Spark (Die Elite 1)
Autorin: Vivien Summer
Preis: D: 3,99 €
          A: 3,99 €
Seiten: 328
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-60337-8
Verlag: Impress (2. Februar 2017)
Dateigröße: 2268 KB

Perspektive: Ich- erzähler

1 Kommentar:

  1. Huhu,
    einen richtig schönen Blog hast du und deine Rezensionen gefallen mir.
    Vielleicht hast du ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen.
    LG Katja
    http://loveistheanswernotfear.blogspot.de/

    AntwortenLöschen